Informationssicherheit /

Self Assessment



lu.ch
lu.ch

Gemeinden sind als öffentliche Organisationen ein interessantes Ziel für Cyber-Angriffe. Sie verfügen über viele vertrauliche Informationen von ihren Einwohnerinnen und Einwohnern und auch über besonders schützenswerte Daten, z.B. in den Sozialdiensten. Weiter kommen allenfalls kritische Infrastrukturen dazu, wie zum Beispiel Wasserversorgung oder die Kehrichtentsorgung.

 

Generell kann aber davon ausgegangen werden, dass die Informationssicherheitsrisiken der einzelnen Gemeinden sehr ähnlich sind. Somit ist eine vereinheitlichte Behandlung der Informationssicherheit grundsätzlich möglich und aus Ressourcensicht effizienter. In Zusammenarbeit mit der Firma isec AG, Luzern, hat der Bereich Prozesse und Informatik (BPI) des VLG im Rahmen der Informatik Treuhand einen vereinfachten und gemeindegerechten Fragebogen für ein „Self Assessment“ ausgearbeitet und bei zwei Luzerner Gemeinden erfolgreich getestet.

 

Angebot für die Luzerner Gemeinden

Mit dem Self Assessment werden organisatorische und technische Fragestellungen gestellt. Die Beantwortung der Fragen unterstützen die Verantwortlichen dabei, Lücken in der Informatiksicherheit zu erkennen.

 

  • Self Assessment zum selbst Ausfüllen für einen Pauschalbetrag von CHF 150.00
  • Self Assessment mit begleitetem Ausfüllen durch die Experten der isec AG an deren Bürostandort für einen Pauschalbetrag von CHF 650.00


Die Gemeinden werden im Anschluss gebeten, ihre Self Assessment Ergebnisse dem BPI offen zu legen. Dies soll dazu dienen, dass mittels einer anonymisierten gemeindeübergreifenden Auswertung der Self Assessments für die Gesamtheit der Luzerner Gemeinden zielgerichtete Massnahmen oder Vorlagen erstellt werden können.

 

Bestellung

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.