Schuladministrationssoftware



An den Volksschulen wird in den meisten Schulgemeinden seit Jahren eine MS Access-Lösung eingesetzt, die dem VSL LU gehört. Auch der Support wird vom VSL LU organisiert. Einige Agglomerationsgemeinden sind in den letzten Jahren auf die Lösung WinSchule umgestiegen (z.B. Luzern). Beide an den Volksschulen eingesetzten Softwarepakete dienen für die Verwaltung der Schülerinnen und Schüler und zur Bereitstellung der Statistikzahlen. Für die Zeugniserstellung hat der Kanton Luzern für alle Lehrpersonen die Lösung LehrerOffice lizenziert. Diese Software besitzt eine Schnittstelle zu allen herkömmlichen Schulverwaltungssystemen. LehrerOffice dient als eigenständiges und unabhängiges Programm für jede Lehrperson. LehrerOffice kann auch als Netzwerkversion im Lehrerteam eingesetzt werden.

Da die heute eingesetzte Software in den nächsten Jahren abgelöst werden muss, haben im Herbst 2009 der Verband Luzerner Gemeinden und die Dienststelle Volksschulbildung gemeinsam einen Auftrag zur Evaluation einer neuen Software-Lösung für die Schulverwaltung erteilt. Die Arbeitsgruppe hat mehrere Lösungen evaluiert und Ende Mai 2010 ihren Schlussbericht vorgelegt. Darin gab sie zwei Empfehlungen ab. Die eine lautete auf Anschaffung eines bestehenden Programms, die andere auf Entwicklung einer eigenen Lösung in Zusammenarbeit mit einer geeigneten Firma. Bei der Besprechung des Berichts am 1. September 2010 hat sich gezeigt, dass vor einer Entscheidung über die Softwarelösung geklärt werden muss (z.B. analgo LuTax). Eine solche Lösung müsste auch die zentrale Verwaltung der Daten übernehmen können, was grosse Vorteile hätte, weil die Lernenden den Schulort wechseln oder die Schuldienste regional organisiert sind.

 

Neben den bisherigen Funktionen einer Schulverwaltungssoftware sollen mit einem neuen Programm noch weitere Aufgaben erfüllt werden können. So wäre es hilfreich, wenn gewisse Befragungen der Dienststelle Volksschulbildung direkt online bearbeitet werden können. Ebenso wäre es sinnvoll, die Funktionen des Netzwerks Luzerner Schulen in einem Intranet zu lösen.

Ziele einer neuen Lösung

Mit der neuen Lösung sollen insbesondere folgende Aufgaben bewältigt werden können.

Technische Anforderungen

  • zentrale Datenverwaltung und technische Unterstützung der Schulen (analog zu LuTax), womit die Schulen von Arbeiten im technischen Bereich entlastet werden
  • die Funktion eines Intranets für die Schulen und die Dienststelle Volksschulbildung mit der verschiedene Aufgaben im Rahmen einer geschützten Internetlösung bearbeitet werden können
  • die zentrale Haltung und Eispeisung der ausgewählten Lernsoftware

Softwareanforderungen

Alle Funktionen, die wesentlich sind für die Arbeiten in den Schulsekretariaten bzw. Schulverwaltungen der Gemeinden

  • Schüler- und Lehrpersonenverwaltung
  • Klassenzuteilungen
  • Statistikerstellung
  • Pensenplanung
  • Erstellung von Abrechnungen (z.B. Tagesstukturen)

Alle Funktionen, die vom LehrerOffice für die Lehrpersonen angeboten werden (ohne Schnittstellenfunktion):

  • Notenverwaltung
  • Zeugnisverwaltung und Funktionen
  • Absenzenverwaltung

Alle Funktionen, die wesentlich für die Administration der Musikschulen notwendig sind:

  • Schüler- und Lehrpersonenverwaltung
  • Einteilung der Lernenden
  • Pensenplanung
  • Rechnungsstellung

Unterlagen zur Konsultation

Download
FAPI Info-Event 03.09.2015
SAS FAPI Infoevent 3.9.2015.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB
Download
Anhang B; Systemanforderungen
Anhang B Systemanforderungen Educase.pdf
Adobe Acrobat Dokument 218.1 KB
Download
Kurzfassung kantonsrätliche Botschaft
SAS Kurzfassung kantonsrätlich Botschaft
Adobe Acrobat Dokument 99.7 KB